Wirtschaft und Klimaschutz zusammenbringen

Wirtschaft und Klimaschutz zusammenbringen
28.04.2022

Herner Landtagskandidat Mähler besucht Lidl-Verteilzentrum

Wie Wirtschaft und Klimaschutz miteinander versöhnt werden können, zeigt sich am zukünftigen Standort des Lidl-Verteilzentrums an der Südstraße in Herne. „Wir müssen beweisen, dass uns beides gelingt: Das Klima schützen und gleichzeitig Arbeitsplätze und Wohlstand erhalten und schaffen.“, hebt CDU-Landtagskandidat Mähler hervor. Im Gespräch und bei der Begehung der Baustelle des neuen Verteilzentrums zusammen mit Lidl-Immobilienleiter Lothar Rungenhagen verschafften sich Markus Mähler und Barbara Merten, Sprecherin der CDU-Fraktion im Planungsausschuss der Stadt, einen Überblick über den geplanten Neubau an der Südstraße. „Der Neubau des modernsten Verteilzentrums auf dem ehemaligen Gelände der Firmen Flender, Kost bzw. Eccosoil ist ein großer Gewinn für unsere Stadt. Und mit der zusätzlichen Pflanzung von einer großen Anzahl von Bäumen entlang des Neubaus wird ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz geleistet.“ so Barbara Merten
Auf einer Fläche von 54.000 Quadratmetern entsteht dort bis Ende 2024 ein modernes Lebensmittelverteilzentrum zur Versorgung von 84 Lidl-Filialen im Vertriebsgebiet, zu dem ein Großteil des Ruhrgebiets samt Umland gehört. Mähler erklärt: „Nachhaltiges Bauen mit recycelbaren Materialien, Photovoltaik, effiziente Wärmepumpentechnik und moderne Antriebstechnologien bei LKWs bilden ein nachhaltiges Gesamtpaket. Dass durch den Neubau Arbeitsplätze gesichert und weitere 200 Beschäftigungsverhältnisse entstehen werden, zeigt deutlich wie Klimaschutz und Logistikwirtschaft versöhnt werden können.“