Mähler (CDU): Tafeln brauchen mehr Unterstützung

Mähler (CDU): Tafeln brauchen mehr Unterstützung
14.04.2022

Weniger Spenden, hohe Energiekosten und mehr Zulauf durch Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine: Die Tafeln stehen unter enormen Druck. Im Rahmen des Gesprächs von CDU-Landtagskandidat Markus Mähler und der Bundestagsabgeordneten Serap Güler mit dem Vorsitzenden der Herner Tafel, Ulrich Koch, stellte sich klar heraus, dass die Auswirkungen von Pandemie, Inflation und Krieg in den Tafeln deutlich zu spüren sind.
„Insbesondere in Krisensituationen bedarf es eines besonderen Augenmerks auf die Schwächsten der Gesellschaft. Die Tafeln leisten hierbei einen wichtigen Beitrag.“, betont Mähler und unterstreicht dabei: „Kurzfristig brauchen die Tafeln mehr Lebensmittelspenden und finanzielle Unterstützung. Mittelfristig müssen wir aber auch Anreize schaffen, um die ehrenamtliche Arbeit in gemeinnützigen Organisationen zu stärken. Letztlich braucht es immer Menschen, die mit anpacken und die warme Suppe ausschenken.“
Gleichzeitig bedarf es ebenso eines landesweiten Aktionsplans gegen Lebensmittelverschwendung. Mehr Ernährungsbildung, bessere Verbraucheraufklärung beim Mindesthaltbarkeitsdatum und die Schaffung guter Rahmenbedingung hinsichtlich der Weitergabe von Lebensmittel sind nur einige Ansatzpunkte.