Diskussion zum Bundesvorsitz – Herner CDU diskutiert mit Mitgliedern

Diskussion zum Bundesvorsitz Herner CDU diskutiert mit Mitgliedern
15.01.2021

Am gestrigen Abend begrüßte der Kreisvorsitzende der CDU Herne, Timon Radicke, Mitglieder zur digitalen Diskussionsrunde um den anstehenden Bundesparteitag. In der gut 90-minütigen Diskussion wurde jeder der drei Kandidaten einzeln betrachtet und ein für und wider besprochen.
„Mir war es wichtig ein Meinungsbild an der Parteibasis zu erhalten“, so Radicke, der als als Delegierter des Kreisverbandes Herne am Samstag stimmberechtigt sein wird. In einer Probeabstimmung unter den Teilnehmern lagen am Ende der Veranstaltung Friedrich Merz und Armin Laschet nahezu gleich auf. Norbert Röttgen landete dabei leicht abgeschlagen auf dem 3. Platz. Die größte Herausforderung sieht Radicke auf die Partei aber erst nach dem Parteitag zukommen: „Die große Frage wird sein, wer sich auch nach einer Niederlage in den Dienst unserer Partei stellt. Nach der Wahl am Samstag müssen wir schnell die Reihen schließen und uns auf die anstehenden Landtagswahlen und den Bundestagswahlkampf konzentrieren. Dann gibt es kein Laschet- oder Merz-Lager mehr, dann gibt es nur noch die CDU Deutschlands.“ so Radicke abschließend.